Landesonde „Schiaparelli“ der europäisch-russischen Marssonde „ExoMars 2016“

0

Blick voraus: Die europäisch-russische Marssonde „ExoMars 2016“ setzt die Landesonde „Schiaparelli“ ab, die auf dem Mars landen und dort Daten über das Marswetter sammeln soll. „ExoMars 2016“ startete am 14. März 2016 und erreicht im Oktober 2016 den Mars. Es ist die erste von zwei Missionen, wobei „ExoMars 2016“ die Lufthülle des Roten Planeten untersuchen soll. Neben dem Sammeln von Wetterdaten am Boden dient „Schiaparelli“ auch der Erprobung von Hitzeschutz, Fallschirm, Radar-Höhenmesser und dem Triebwerkssystem für die Landung. Diese Systeme sollen dann auch für die Mission „ExoMars 2020“ genutzt werden. Die wird allerdings einen ferngelenkter Rover zum Mars bringen.


Bildnachweis: © ESA/D. Ducros. via DLR (CC-BY 3.0)

Über den Autor

Friedrich List

Mein Beruf ist das Schreiben; ich arbeite als freier Journalist, Texter und Buchautor. Das reicht für Leben und Modellbau, also auch für das eigentliche Leben. Beruflich wie als Modellbauer interessiert mich die Luftfahrt, speziell die der großen Luftfahrtländer. Ich baue auch gerne mal etwas, das aus dem Rahmen fällt. Hauptantriebskräfte: Neugier, Kaffee und ein guter Witz.

Lassen Sie eine Antwort hier