Stewardess: Ausbildung zum Traumberuf

Eine Ausbildung zur Stewardess verspricht jede Menge Abenteuer. In diesem Beruf lernen Sie neue Länder und viele interessante Menschen kennen. Doch was ist für diesen Beruf notwendig und wo können Sie die Ausbildung aufnehmen?

Als Stewardess arbeiten: Eine interessante Möglichkeit für Ihre Karriere

Die richtige Ausbildung zu wählen, stellt eine der wichtigsten Entscheidungen des Lebens dar. Davon hängt ab, ob Sie später einen Beruf ausüben, der Ihnen Spaß macht und in dem Sie sich selbst verwirklichen können. Darüber hinaus hat die Wahl der Ausbildung erhebliche Auswirkungen auf das spätere Gehalt. Daher ist es wichtig, sich gut über die einzelnen Berufe zu informieren, um eine fundierte Entscheidung zu treffen.

Eine interessante Möglichkeit stellt dabei die Ausbildung zur Stewardess dar. Die Tätigkeit über den Wolken erscheint für viele Menschen sehr reizvoll. Täglich mit dem Flugzeug abzuheben, sorgt für spannende Abenteuer. Hinzu kommt die Möglichkeit, viele interessante Weltregionen kennenzulernen.

Wenn Sie als Stewardess einen Langstreckenflug begleiten, können Sie im Rahmen Ihres Berufs viele interessante Städte in aller Welt aufsuchen. Des Weiteren lernen Sie dabei täglich neue Menschen kennen – sowohl unter den Passagieren als auch an Ihren Zielorten. Diese Aspekte führen dazu, dass viele Menschen davon ausgehen, dass es ihnen als Stewardess niemals langweilig wird. Deshalb sehen sie in der Ausbildung zum Flugbegleiter die Möglichkeit, ihren Traumberuf zu ergreifen.

Die Luftfahrtindustrie hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Noch in den 90er Jahren war das Flugzeug eines der teuersten Verkehrsmittel.

Die Luftfahrtindustrie hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Noch in den 90er Jahren war das Flugzeug eines der teuersten Verkehrsmittel. (#01)

Boom der Luftfahrtindustrie: Gute Karrieremöglichkeiten für Flugbegleiter

Die Luftfahrtindustrie hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Noch in den 90er Jahren war das Flugzeug eines der teuersten Verkehrsmittel. Für die meisten Bürger war höchstens eine Flugreise pro Jahr möglich – in der Regel für den Sommerurlaub. Innereuropäische Linienflüge nutzten vorwiegend Geschäftsreisende und sehr wohlhabende Privatpersonen. Dieses Bild hat sich jedoch grundlegend gewandelt.

Nachdem Ryanair Ende der 90er Jahre die ersten Billigflüge in Europa angeboten hat, kam es zu einem drastischen Preissturz. Es entstanden immer neue Billigfluglinien – beispielsweise Eurowings, Germanwings und easyJet. Darüber hinaus senkten auch die etablierten Anbieter ihre Preise. Das führte dazu, dass die Kosten für eine Flugreise häufig deutlich niedriger sind, als wenn man für die entsprechende Strecke die Bahn oder das Auto wählt.

Ein gelegentlicher Wochenendtrip nach Paris, Rom oder Madrid ist mittlerweile kein Luxus mehr, sondern liegt für breite Schichten der Bevölkerung im Bereich der finanziellen Möglichkeiten. Diese Entwicklung führte dazu, dass die Anzahl der Flüge stark angestiegen ist. Dieser Trend hält bis heute an.

Anzahl der Flüge weltweit (in Millionen)
2012 35,4
2013 36,1
2014 37,1
2015 37,9
2016 39,9
2017 41,8

 

Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/411620/umfrage/anzahl-der-weltweiten-fluege/

Die oben stehende Tabelle zeigt, dass es auch in den letzten Jahren zu einer kontinuierlichen Steigerung bei der Anzahl der Flüge gekommen ist. Das führt dazu, dass auch immer mehr Flugbegleiter notwendig sind. Aus diesem Grund bietet die Ausbildung zur Stewardess sehr gute Karrieremöglichkeiten. Es gibt zahlreiche Stellenangebote für offene Stellen.

Wenn man sich Stellenausschreibungen für Jobs in der Luftfahrtindustrie anschaut, stellt man schnell fest, dass es sich hierbei um eine ganz besondere Tätigkeit handelt.

Wenn man sich Stellenausschreibungen für Jobs in der Luftfahrtindustrie anschaut, stellt man schnell fest, dass es sich hierbei um eine ganz besondere Tätigkeit handelt. (#02)

Stewardess: Ausbildung für viele Menschen ein Traumberuf

Wenn man sich Stellenausschreibungen für Jobs in der Luftfahrtindustrie anschaut, stellt man schnell fest, dass es sich hierbei um eine ganz besondere Tätigkeit handelt. Emotionen, Abenteuerlust und ein interkultureller Austausch stehen dabei im Vordergrund. Gerade junge Menschen können sich für diese Arbeit begeistern. Wenn Sie als Flugbegleiterin arbeiten, dann haben Sie sicherlich keinen langweiligen Job.

Während der Arbeit kommen Sie immer wieder in Kontakt zu Fluggästen aus vielen verschiedenen Ländern. Das verspricht jede Menge Abwechslung. Außerdem wechseln die Teams immer wieder, sodass Sie häufig mit neuen Kollegen zusammenarbeiten. Auch die Freizeitgestaltung verspricht viel Abwechslung.

Sie verbringen einen erheblichen Teil der Freizeit in ganz unterschiedlichen Städten und Ländern. Das gibt die Möglichkeit, viele interessante Sehenswürdigkeiten kennenzulernen oder Kontakte zu Menschen aus aller Welt zu knüpfen.

Welche Vorteile bietet die Arbeit als Flugbegleiterin?

Der Beruf der Stewardess stellt nicht nur eine interessante Tätigkeit dar. Darüber hinaus bietet er viele handfeste Vorteile. Von großer Bedeutung sind dabei in erster Linie die starken Vergünstigungen beim Kauf von Flügen. Viele Fluggesellschaften bieten ihren Mitarbeitern die Tickets mit enormen Rabatten an. Häufig fallen für die Flugbegleiter nur rund 10 Prozent des normalen Verkaufspreises an. Außerdem beinhalten viele Rahmenverträge weitere Vergünstigungen bei touristischen Dienstleistungen – beispielsweise für das Hotelzimmer oder für den Mietwagen.

Aus diesem Grund bietet sich die Ausbildung zur Stewardess insbesondere für reiselustige Personen an. Wenn Sie als Flugbegleiterin arbeiten, suchen Sie nicht nur beruflich viele verschiedene Regionen der Welt auf. Darüber hinaus reisen Sie auch sehr preiswert zu Ihren privaten Lieblingszielen.

Der Beruf der Stewardess stellt nicht nur eine interessante Tätigkeit dar. Darüber hinaus bietet er viele handfeste Vorteile.

Der Beruf der Stewardess stellt nicht nur eine interessante Tätigkeit dar. Darüber hinaus bietet er viele handfeste Vorteile.(#03)

Die Tätigkeit der Flugbegleiter

Die Arbeit der Flugbegleiter beginnt bereits am Flughafen. Wenn das Flugzeug sich in der Parkposition befindet, begrüßen die Stewardessen die Passagiere an Bord und helfen ihnen dabei, Ihren Sitzplatz zu finden und das Gepäck zu verstauen. Darüber hinaus überprüfen sie, ob alle eingecheckten Fluggäste anwesend sind und veranlassen bei Bedarf eine Durchsage am Flughafen. Danach weisen sie die Passagiere in die Sicherheitsbestimmungen an Bord ein. Während des Flugs kümmern sie sich um den Service.

Sie bieten den Fluggästen Speisen und Getränke an und übernehmen den Verkauf von Duty-Free-Artikeln. Nach der Ankunft sind sie den Passagieren beim Verlassen des Flugzeugs behilflich und geben bei Bedarf Auskünfte zu Anschlussflügen, Zollbestimmungen und weiteren Details. Neben dem normalen Flugbetrieb haben die Flugbegleiter auch eine wichtige Rolle bei Notfällen. Beispielsweise trainieren sie regelmäßig, was bei einem Druckabfall zu tun ist und wie sie die Maschine möglichst schnell evakuieren.

Wie läuft die Ausbildung zur Stewardess?

Wenn man den Beruf der Stewardess ausüben will, dann ist dafür zunächst eine Ausbildung notwendig. Daher besteht eine wichtige Frage darin, wie diese abläuft. Die Tätigkeitsbeschreibung für Flugbegleiter der Bundesagentur für Arbeit zeigt jedoch, dass es hierfür keine einheitlichen Regelungen gibt. Stewardess ist kein anerkannter Ausbildungsberuf. Jede Fluggesellschaft übernimmt die Ausbildung der Mitarbeiter in Eigenverantwortung. Das führt dazu, dass die Inhalte dabei ganz unterschiedlich sein können.

Eine kuriose Eigenschaft dieses Berufs besteht beispielsweise darin, dass es bei einem Wechsel der Airline üblich ist, die Berufsausbildung nochmals ganz von vorne zu beginnen – selbst wenn man schon über eine langjährige Erfahrung als Flugbegleiter verfügt. Einer der Gründe dafür besteht darin, dass jede Fluggesellschaft eigene Anforderungen an den Service stellt. Darüber hinaus kommen verschiedene Flugzeugtypen zum Einsatz, die ebenfalls spezifische Kenntnisse verlangen.

Die Airlines sind bei den Inhalten, die Sie während der Berufsausbildung vermitteln, sehr frei. Das kann auch zu einer unterschiedlichen Länge führen. Bei manchen Fluggesellschaften liegt die Dauer nur bei wenigen Wochen. Andere Arbeitgeber benötigen bis zu sechs Monate für die Einweisung der neuen Mitarbeiter.

Wie bereits beschrieben, ist jede Airline selbst für die Berufsausbildung ihrer Flugbegleiter zuständig. Aus diesem Grund läuft die Suche nach einem Ausbildungsplatz hierbei etwas anders ab als in den meisten anderen Berufen. Hierfür ist es notwendig, sich direkt für die Arbeitsstelle als Stewardess zu bewerben.

Wie bereits beschrieben, ist jede Airline selbst für die Berufsausbildung ihrer Flugbegleiter zuständig. Aus diesem Grund läuft die Suche nach einem Ausbildungsplatz hierbei etwas anders ab als in den meisten anderen Berufen. Hierfür ist es notwendig, sich direkt für die Arbeitsstelle als Stewardess zu bewerben.(#04)

Wie kommt man an einen Ausbildungsplatz?

Wie bereits beschrieben, ist jede Airline selbst für die Berufsausbildung ihrer Flugbegleiter zuständig. Aus diesem Grund läuft die Suche nach einem Ausbildungsplatz hierbei etwas anders ab als in den meisten anderen Berufen. Hierfür ist es notwendig, sich direkt für die Arbeitsstelle als Stewardess zu bewerben. Daher besteht der erste Schritt darin, passende Stellenangebote zu suchen.

Danach folgt ein Bewerbungsschreiben – nicht für einen Ausbildungsplatz, sondern direkt für die offene Stelle. Wenn die Airline Sie dafür auswählt, veranlasst sie alle weiteren Schritte, die für die Berufsausbildung erforderlich sind.

Welche Voraussetzungen sind notwendig Stewardess Ausbildung?

Wer als Flugbegleiter arbeiten will, sollte darauf achten, welche Eignung hierfür erforderlich ist. Eine der wichtigsten Grundvoraussetzungen stellen sehr gute Englischkenntnisse dar. Da Sie auf den Flügen mit Reisenden aus aller Welt in Kontakt kommen, ist das für eine reibungslose Kommunikation unverzichtbar. Weitere Fremdsprachenkenntnisse sind zwar nicht zwingend erforderlich, doch steigern Sie die Chancen für eine erfolgreiche Bewerbung deutlich.

Eine Berufsausbildung ist eigentlich nicht notwendig. Dennoch wird diese von den Fluggesellschaften gerne gesehen und steigert daher Ihre Chancen, die entsprechende Stelle zu bekommen. Das Gleiche gilt für Berufserfahrung in verschiedenen anderen Serviceberufen. Darüber hinaus müssen Sie beachten, dass einige Fluggesellschaften neben der persönlichen Eignung auch die Körpergröße und das Körpergewicht überprüfen. Nur wenn sich die Werte dabei innerhalb der Anforderungen bewegen, ziehen sie die Bewerber in Betracht.

Hohe Unterschiede beim Einkommen

Wenn Sie als Flugbegleiterin arbeiten möchten, dann spielt es auch eine wichtige Rolle, welches Gehalt Sie dabei erhalten. Ihr Einkommen setzt sich dabei zum einen aus dem Grundgehalt zusammen. Dieses ist bei den meisten Fluggesellschaften sehr ähnlich und liegt bei einem Jahresverdienst von rund 20.000 Euro. Dazu kommen Boni, Gewinnbeteiligungen und andere Zuschläge. Diese sind jedoch je nach Airline sehr unterschiedlich. Bei etablierten Gesellschaften sind sie häufig höher als das eigentliche Grundgehalt.

Bei Billigfliegern wie Eurowings oder Ryanair sind die Zuschläge hingegen in der Regel deutlich geringer. Auch hinsichtlich der Ausbildungsvergütung gibt es erhebliche Unterschiede. Bei einigen Fluggesellschaften erhalten Sie während dieser Zeit überhaupt kein Geld, während Sie bei anderen Airlines dafür immerhin mehrere Hundert Euro pro Monat bekommen.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Arseniy Shemyakin Photo  -#01: S_Photo -#02: Akimov Igor -#03: RUBEN M RAMOS -#04: Have a nice day Photo

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply