Flugreise nach New York: Das ist erlaubt und das sollten Sie lassen

Wer kennt nicht die ganzen Lieder, die auf New York gesungen werden? Die Stadt erlangte nach dem 11. September 2001 traurige Berühmtheit und konnte diese aber abschütteln. Zurück blieb eine starke Stadt mit Traumzielcharakter.

Was Sie in New York unbedingt tun sollten

Sie planen einen Urlaub oder ein verlängertes Wochenende und suchen nun traumhafte Reiseziele in den USA? Dann dürfte New York genau die richtige Wahl sein! Damit Sie vor Ort nicht überfordert sind, präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle einiges Insiderwissen, das Ihnen den Aufenthalt leichter machen wird. Auf diese Dinge sollten Sie achten:

  • Bei Rot über die Straße gehen
    Sie schauen, ob ein Auto kommt und wenn nicht: Schnell über die Straße gehen! Die Ampel interessiert nicht, nicht einmal die Polizei. Diese nutzt nämlich ebenfalls Rotphasen, um über die Straße zu kommen. Vorsicht ist dennoch geboten, vor allem auf den großen Avenues. Dort sollten Sie je nach Verkehrsaufkommen vielleicht doch eher auf Grün warten.
  • Zügig vorwärts gehen oder fahren
    In New York haben es die Menschen eilig und das zeigt sich sowohl beim Laufen als auch beim Autofahren. Touristen sollten daher immer darauf achten, keinen eiligen New Yorker warten zu lassen oder gar auszubremsen. Nur weil man selbst Zeit hat, gilt das noch lange nicht für die Bürger dieser Stadt!
  • Lange schlafen
    Auch wenn es heißt, dass die Stadt niemals schläft, so stimmt das nicht ganz. Zumindest in den frühen Morgenstunden ist es hier eher ruhig, denn die meisten Geschäfte und Büros öffnen erst gegen 10:00 Uhr. Dafür gehen die Arbeitstage in New York auch bis 21 Uhr oder länger. Wenn Sie in Ruhe spazieren gehen wollen, nutzen Sie die Zeit zwischen 07:00 und 09:00 Uhr!
  • Mit dem Fahrrad fahren
    Das Radwegesystem in New York ist beispielhaft und auch Besucher der Stadt kommen in den Genuss der vielen neuen Wege, denn bereits seit 2013 gibt es hier ein Fahrradverleihsystem. Das Fahrrad ist günstiger und manchmal sogar deutlich schneller als Subway und Taxi, außerdem sehen Touristen vom Drahtesel aus mehr von der Stadt.
Egal, ob Sie New York entdecken oder die Rückreise antreten wollen: In New York brauchen Sie Zeit.

Egal, ob Sie New York entdecken oder die Rückreise antreten wollen: In New York brauchen Sie Zeit.(#01)

  • Mit Kreditkarte zahlen
    Hier in New York zahlen Sie auch Kleinstbeträge mit der Kreditkarte und können selbst die Flasche Wasser für weniger als zwei Euro damit kaufen. Sie müssen nicht einmal eine PIN eingeben oder eine Unterschrift leisten, wenn der Betrag sehr niedrig ist. Wenn Sie Trinkgeld geben wollen, geben Sie einfach im Feld „Tip“ den gewünschten Betrag ein. Bar ist hier out!
  • Nicht gesund essen
    Das ist zugegeben kein erstrebenswerter Zustand, dennoch stehen Urlauber oft dem Problem, dass gesundes Essen wirklich sehr teuer ist. Ein frischer Saft? 10 Dollar, bitte! Normale Supermarkte sind hier Mangelware, scheinbar sind selbst die Läden inzwischen auf die ungesunde Ernährungsweise der Amerikaner eingestellt. Suchen Sie einen Health-Food-Laden auf, der bietet noch gesundes Essen, allerdings zu hohen Preisen.
  • Privat wohnen
    Auch die Unterkünfte sind in New York sehr teuer, daher sind die Ferienwohnungen und Privatunterkünfte stark gefragt. Das hat zudem den Vorteil, dass Sie bei der Schlüsselübergabe den einen oder anderen guten Tipp vom Vermieter bekommen können, was im Hotel meist nicht möglich ist. Wenn Sie Stadt und Leute kennenlernen wollen, führt nichts an der privaten Wohnung vorbei!
  • Kostenloses WLAN nutzen
    Daten-Roaming ist hier out, in New York loggen Sie sich einfach in eines der kostenlosen WLAN-Netzwerke ein. Diese sind öffentlich oder werden in Cafés und Restaurants angeboten. Sie brauchen nur die Nutzungsbedingungen zu akzeptieren oder teilweise Ihre E-Mail-Adresse einzugeben und schon kann das Surfen beginnen.
  • Zeit mitbringen
    Egal, ob Sie New York entdecken oder die Rückreise antreten wollen: In New York brauchen Sie Zeit. Die Fahrt zum Flughafen kann gut und gern zwei Stunden und mehr dauern, denn scheinbar sind sämtliche New Yorker und die Besucher der Stadt immer gleichzeitig unterwegs. Stau ist hier an der Tagesordnung! Schneller geht es mit dem Zug oder per Subway.
Als Tourist sollten Sie die dunkelsten Ecken aus Sicherheitsgründen meiden, aber es gibt einige Sehenswürdigkeiten außerhalb Manhattans! (#02)

Als Tourist sollten Sie die dunkelsten Ecken aus Sicherheitsgründen meiden, aber es gibt einige Sehenswürdigkeiten außerhalb Manhattans! (#02)

Was Sie in New York keinesfalls tun sollten

Nachdem wir nun die Dinge aufgezeigt haben, die Sie in New York auf jeden Fall tun sollten, haben wir noch mehr Insidertipps für diese Stadt parat. Nun geht es aber darum, was Sie besser lassen sollten:

  • Eine Flasche Wasser bestellen
    Hier sollten Sie das höchstens dann machen, wenn Sie sprudelndes Mineralwasser haben wollen. Andernfalls bestellen New Yorker ein tap water, das ist Leitungswasser und ebenfalls ganz frisch.
  • Nur in Manhattan bleiben
    Sicherlich eignet sich Manhattan perfekt als Ausgangspunkt für Erkundungen aller Art in dieser Stadt. Doch die anderen Stadtteile sind ebenfalls erlebnisreich! Als Tourist sollten Sie die dunkelsten Ecken aus Sicherheitsgründen meiden, aber es gibt einige Sehenswürdigkeiten außerhalb Manhattans!
  • Williamsburg nicht besuchen
    Ein großer Fehler! Der Williamsburg Food Market ist ein Erlebnis für sich und dieses sollten Sie unbedingt mitnehmen.
  • Die Stadt in unbequemen Schuhen erkunden
    New York ist groß und schön und leider zu Fuß noch viel größer als gedacht. Damit Sie alles erkunden können, was Sie wollen, ist bequemes Schuhwerk Pflicht. Wen kümmert schon die neueste Mode oder die höchsten Absätze, wenn die Füße wund sind?
  • Alles entdecken
    Diesen Traum können Sie gleich vergessen, denn Sie werden bei keinem Besuch in New York wirklich alles zu sehen bekommen. Dafür reichen auch zwei Wochen nicht! Aber alles ist gut, denn nach New York kommen die meisten Besucher gern erneut.
New York bietet wunderbare Museen für alle Freunde der Kultur. Wer die verpasst, bekommt ein Stück New Yorker Flair nicht mit.

New York bietet wunderbare Museen für alle Freunde der Kultur. Wer die verpasst, bekommt ein Stück New Yorker Flair nicht mit.(#03)

  • Alle Museen entdecken
    New York bietet wunderbare Museen für alle Freunde der Kultur. Wer die verpasst, bekommt ein Stück New Yorker Flair nicht mit. Dennoch sollten Sie sich auf eine Auswahl beschränken, andernfalls wird der Aufenthalt hier zum puren Stress. Planen Sie lieber genügend Zeit ein, um auch noch einige Parks und Plätze zu erkunden.
  • Schon vorher Tickets kaufen
    Kaufen Sie für New Yorker Vorstellungen bloß keine Tickets vorab! An der Abendkasse sind diese meist um die Hälfte billiger. Seien Sie daher etwas risikofreudiger und kaufen Sie die Karten erst vor der Veranstaltung.
  • Wintermantel nicht einpacken
    New York ist kalt, wenn es in Richtung Herbst und Winter geht. Wer in der kalten Jahreszeit in die Stadt reist, sollte daher keinesfalls den Wintermantel vergessen. Nutzen Sie am besten das Zwiebelschalenprinzip, denn die Kaufhäuser und Cafés der Stadt sind sehr gut beheizt. Da sollten Sie sich outfittechnisch möglichst einfach anpassen können.
  • Die Richtung verpassen
    Die Metro in New York fährt uptown und downtown. Bei der Wahl der richtigen Metro sollten Sie darauf achten, in welchen Zug Sie einsteigen! Das gilt auch für den Local oder den Express: Letzter hält nur an einzelnen Stationen. Wenn Sie die Stadt nicht unbedingt in großen Teilen zu Fuß erleben oder mit ständigem Umsteigen Ihre Zeit verbringen wollen, sollten Sie genau aufpassen.
Besuchen Sie unbedingt das Empire State Building und schauen Sie sich von dort die Stadt an! Die Aussicht ist von hier noch schöner als vom Rockefeller Center aus.(#04)

Besuchen Sie unbedingt das Empire State Building und schauen Sie sich von dort die Stadt an! Die Aussicht ist von hier noch schöner als vom Rockefeller Center aus.(#04)

Nachdem Sie nun wissen, was in New York erlaubt ist und worauf Sie achten sollten, haben wir noch einige Tipps für Sie:

Besuchen Sie unbedingt das Empire State Building und schauen Sie sich von dort die Stadt an! Die Aussicht ist von hier noch schöner als vom Rockefeller Center aus.

Stellen Sie sich vor die Freiheitsstatue, um ein Gefühl für deren Größe zu bekommen. Sie können Sie zwar von Weitem auch sehen, wenn Sie aber genau daneben stehen, werden Sie sich so klein wie noch nie fühlen.

Wollen Sie sich wie ein echter New Yorker fühlen? Dann gehört das Frühstück im Central Park zu den Pflichtaufgaben für Ihren Urlaub. Frühmorgens gehen Sie eine Runde joggen und schauen sich die Promis beim Laufen an, danach genießen Sie das Gefühl, in New York zu Hause zu sein und in Ruhe zu frühstücken. Das geht natürlich auch ohne morgendliche Sportstunde!

Ein letzter kulinarischer Tipp: Essen Sie in New York unbedingt einen Hotdog! Wer das nicht wenigstens einmal gemacht hat, kann nicht behaupten, wirklich hier gewesen zu sein. Scheinbar haben die New Yorker (vor allem in SoHo) ein Geheimrezept für ihre Hotdogs.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: oneinchpunch -#01:_ Luciano Mortula – LGM  -#02: Jason Sponseller  -#03: Diego Grandi -#04: Black Russian Studio

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply